Wischmop Test

Wer kennt das Problem nicht?

Einen Teppich hat man in kürzerster Zeit problemlos mit einem Staubsauger gereinigt. Doch was ist mit Fliesen, Laminat und Parkett? Saugen hilft zwar hier auch gegen groben Schmutz aber es bleibt immer etwas zurück. Klar ist nun, hier muss feucht gewischt werden.

Das Problem dabei

Wer kennt das daraus entstehende Problem nicht, der Boden ist Nass und es dauert Stunden bis alles wieder getrocknet ist zudem schmerzt der Rücken vom ständigen Bücken. Aber es gibt Abhilfe

Der Wischmop mit Teleskopstiel und elektrischen Auswringer

In unserem Test hat sich ganz klar gezeigt, dass ein Teleskopstiel, welcher sich auf die Körpergröße anpassen lässt, ein deutliches rückenschonenderes Arbeiten zulässt. Mit dem elektrischen Auswringer im Wassereimer wird der Boden auch nicht mehr so stark Nass sondern nur noch feucht gewischt. Der Trockenvorgang geschieht somit wesentlich schneller.

Was ist ein Wischmop eigentlich genau?

Der Wischmop ist ein Gerät um glatte Böden (Fliesen, Laminat, Parkett) feucht zu reinigen. Er ist eine Kombination aus einem trockenen Mop für Fusel und Staub und Putzlappen für die feuchte Reinigung welche fest am Boden haftende Schmutzpartikel löst und sicher auffängt.
Erfunden wurde der Wischmop von Manuel Jalón aus Spanien.
Bekannt wurde der Name anschließend durch die Firma Vileda, welche in unseren Test auch als Testsieger abgeschnitten hat und sehr zu empfehlen ist.

Auf was kommt es beim richtigen Wischmop an?

wischmop-test

Ein Wischmop für Laminat

Es gibt soviele verschiedene Arten von Wischmops, da ist eine Entscheidung welcher es denn nun sein soll gar nicht mehr so leicht. Dringend abraten würde ich ihnen davon, einfach den günstigen Wischmop zu kaufen. Wie unser Test zeigt, wird man mit günstigen Wischmops leider nicht glücklich. Manche sind unbequem, wiederrum andere schieben den Dreck nur von einer Ecke in die andere. Ein Teleskopstiel hilft schon dabei, dass das Reinigen der Wohnung bequem durchgeführt werden kann.
Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, einen Wischmop mit Eimer und Auswringer anzuschaffen. Dadurch wird der Dreck nicht nur von einer Ecke des Raumes in die andere Ecke geschoben sondern landet sicher im Putzeimer. Auch wird nicht soviel Wasser auf den Boden verteilt, das das trocknen nach dem wischen beschleunigt. Sehr gute Wischmops nehmen auch wieder viel Wasser auf, so dass auch hier weniger Wasser am Boden zurück bleibt.

Neben den klassischen Wischmops mit vielen einzelnen Wischblätter gibt es mittlerweile die empfehlenswerteren Wischtücher. Hier haben auf jeden Fall Wischmops aus Mikrofaser die Nase vorne und schneiden im Test besser ab als Wischmops aus Baumwolle.

Der große Wischmop Test

PlatzBezeichnungInfosBildPreis *Angebot
1 (Testsieger)Vileda 141597 EasyWring & Clean electro WischsystemDer Testsieger in unseren großen Wischmop Test stammt, wie sollte es anders sein, von Vileda. Der Vileda 141597 EasyWring & Clean electro Wischsystem war der absolute Favorit in unseren Test.
"Bodenwischen auf Knopfdruck" schreibt Vileda und genauso einfach war es. Einfach auf den roten Knopf treten und schon wird der ganze Schmutz in den Eimner befördert. Kein lästiges Bücken mehr. Aus die Dreckaufname war absolute Spitze und bequem war er dazu auch noch. Der Teleskopstiel hat uns überzeugt und funktioniert tadellos. Für uns der Wischmop schlechthin.

55€ *Zum Angebot
2Leifheit 52015 Set CLEAN TWIST System XLFast genausogut wie der Wischmop von Vileda hat uns dieses Gerät gefallen. Auch hier wird der Schleudermechanismus angewendet, welcher den Dreck aus dem Wischmop entfernt und ihn trocknet. Der Schmutz wird sehr gut aufgesammelt und der Boden sehr sauber. Gerade auf Laminat und Parkett hat und dieses Gerät sehr gut gefallen. Aber auch Fliesen wurden gründlich gereinigt wobei wir sagen müssen, dass der Wischmop von Vileda auf Fliesen ein klein wenig gründlicher war.
60€ *Zum Angebot

* Die Preise können von Händler zu Händler und auch Tagseszeitabhängig schwanken. Es handelt sich um einen ungefähren Preisbereich